Sonderausstellungen im Landesmuseum 2021

Unsere Amerikaner
Burgenländische Auswanderergeschichten

Im heurigen Jubliäumsjahr „100 Jahre Burgenland“ ist die Sonderausstellung im Landesmuseum jenen Burgenländern gewidmet, die ihre Heimat verließen und nach Amerika auswanderten.

Die wirtschaftlich prekäre Situation veranlasste allein in den Jahren 1919 bis 1923 mehr als 13.500 Burgenländer, die weite Reise in die USA auf sich zu nehmen, ohne Rückfahrticket. Sie alle hatten den gleichen Wunsch und das gleiche Ziel: ein neues, besseres Leben in Amerika. Die meisten von ihnen wählten die US-Bundesstaaten New York, Illinois und Pennsylvania als ihre neue Heimat. Bemerkenswert ist, dass bis heute, 100 Jahre nach dieser großen Auswanderungswelle, die Verbundenheit der nachfolgenden Generationen der Auswanderer mit dem Burgenland besteht und gepflegt wird.

Die Sonderausstellung im Landesmuseum Burgenland erzählt die Geschichten dieser burgenländischen Auswanderer, von ihren Träumen, Hoffnungen und ihrem Leben in der neuen Welt.
Zu sehen im Landesmuseum Burgenland vom 26. März 2021 bis 11. November 2022.

 

Heilende Schätze aus der Tiefe
400 Jahre Gesundheitstourismus im Burgenland

Für Thermen- und Wellnessliebhaber ist das Burgenland seit den 1990er Jahren ein überaus beliebtes Ziel. Die heurige Sonderausstellung im Landesmuseum Burgenland zeigt lebendig, dass die Heilquellen des Landes schon seit Jahrhunderten für Linderung und Heilung verschiedener Beschwerden genutzt werden.

Mineralwässer und Säuerlinge zählen zu den wichtigsten Bodenschätzen des Burgenlandes. Die wohlschmeckenden Quellen von Sulz, Kobersdorf, Edelstal, Deutschkreutz und Bad Sauerbrunn sind weit über die Grenzen des Landes bekannt. Ihre gesundheitsfördernde Wirkung wird seit langem für Bäder- und Trinkkuren genutzt. Schon im Jahr 1620 wurde die Heilwirkung des Bad Tatzmannsdorfer Wassers in der Kurpredigt des Johannes Mühlberger schriftlich festgehalten. Dieses historische Schriftstück ist eines der Herzstücke der Ausstellung.

Die Sonderausstellung spannt so den weiten Bogen der Geschichte und Entwicklung der heilenden Schätze aus der Tiefe vom 17. Jahrhundert bis zu den heutigen Thermalbädern im Burgenland.
Zu sehen im Landesmuseum Burgenland bis November 2021.

Öffnungszeiten 2021

Öffnungszeiten unter Vorbehalt der jeweils geltenden COVID-19-Verordnung der Bundesregierung für Museen.

8. Februar bis 23. Dezember
Di – Fr: 9:00 – 17:00 Uhr
Sa, So & Feiertag: 10:00 - 17:00 Uhr
jeden 1. Freitag im Monat bis 20:00 Uhr "art[:neit]" mit Sonderführungen

Information & Kontakt

Landesmuseum Burgenland
Museumgasse 1-5
7000 Eisenstadt