Von Eisenstadt nach Hornstein über den Sonnenberg

Ein guter Ausgangspunkt für diese beliebte Wanderung durch das Leithagebirge ist die Gloriette in Eisenstadt. Vom Parkplatz führt der rechte Weg (rote Markierung) zur Raiffeisen-Jubiläumswarte, die den ersten wunderbaren Ausblick auf die Wulkaebene bis hin zum Neusiedler See bietet. Der Weg geht von hier weiter über die Weiße Dreifaltigkeit/St. Trinitaskreuz zum Lanwatherkreuz, bis er auf den Weitwanderweg 02 stößt (rot-weiß-rote bzw. rot-gelbe Markierung). Bei der Wegkreuzung „Beim Juden“ führt die rote Markierung (Nord-West) zum Sonnenberg, der mit seinen 484 m der höchste Punkt des Leithagebirges ist. Hier erwartet den Wanderer eine weitere Aussichtswarte. Wer diese erklimmt, wird mit grandiosen Ausblicken belohnt. Die Sonnenbergwarte ist für ältere Kinder und Erwachsene geeignet. Weiter bis Hornstein führt von hier der rot markierte Weg.

Variante ohne Sonnenberg

Vom Parkplatz Gloriette beim linken Weg entlang der blauen Markierung in Richtung Nord-Westen starten und gleich zu Beginn des Weges die ersten Stationen des Walderlebnispfades entdecken. Weiter führt der Weg zu einer Überquerung eines Forstweges. Danach kommen Sie an einem Bildbaum, der im Volksmund „Frauenbaum“ genannt wird, vorbei. Zu diesem Marienbildnis hat schon so manche Frau ihre Bitten und Anliegen getragen. Folgen Sie dem Weg weiter, queren den Weitwanderweg 02 (rot-weiß-rot/rot-gelb). Nach 1 km queren Sie den grün markierten Weg (nach Süden Müllendorf, nach Norden "Beim Juden"), kurz danach kommen Sie an einem Kreuz vorbei und gehen weiter bergab nach Hornstein.

Gehzeit: 2 – 2,5 Stunden
Entlang der Strecke keine Einkehrmöglichkeiten, Restaurants und Heurige in Eisenstadt und in Hornstein.